Die Migros-Genossenschaften führen derzeit Programme zur Reorganisation durch. Nach Recherchen der «NZZ am Sonntag» ist es dabei auch zu einem grösseren Stellenabbau gekommen. Die zehn regionalen Genossenschaften, die das Herz der Migros bilden, beschäftigten Ende letzten Jahres rund 1500 Angestellte weniger als im Jahr davor.

Für 2020 hatte die Migros insgesamt einen Rückgang von knapp 7000 Stellen bekannt gegeben. Der Verkauf von Tochterfirmen wie Depot oder Globus war für den starken Rückgang auf noch 99'155 Stellen in erster Linie verantwortlich.

(me)