Die Zahl der im Internet ausgeschriebenen Mietwohnungen ist zwischen April 2019 und März 2020 weiter gestiegen. Das expandierende Angebot an Wohnungen sei aber von der weiterhin steigenden Nachfrage überkompensiert worden, teilte der Schweizerische Verband der Immobilienwirtschaft SVIT am Freitag mit.

Diese publiziert gemeinsam mit dem Swiss Real Estate Institute der HWZ Hochschule für Wirtschaft Zürich halbjährlich den Online-Wohnungsindex (OWI). Dieser zeigt an, dass die Vermieter im Vergleich zur Vorjahresperiode durchschnittlich 2 Tage weniger lang warten mussten, bis eine Wohnung wieder vermietet war, nämlich noch 34 Tage.

Im März brach die Nachfrage ein

Zum Ende der Berichtsperiode 2019/20 (per Ende März) habe der Lockdown schweizweit zu einem Rückgang des Insertionsvolumens geführt, schreibt SVIT mit Blick auf die Auswirkungen durch die Coronakrise. Von der ersten zur zweiten Märzhälfte ging dieses um knapp einen Drittel zurück. Dass die Insertionszeiten trotz des massiven Angebotseinbruchs nur um knapp 5 Tage gefallen seien bedeute, dass auch die Nachfrage zurückgegangen ist.

Markant war der Einbruch der Wohnungsinserate insbesondere in den Städten, wobei allerdings auch die Nachfrage massiv eingebrochen ist oder gar zum Erliegen kam.

(mbü)