Das Ehepaar Clozel, Gründer und Grossaktionär von Idorsia, kann beim Launch des Schlafmittels Daridorexant auf prominente Unterstützung zählen. Das Allschwiler Biotech-Unternehmen ist mit Jennifer Aniston eine mehrjährige Partnerschaft eingegangen, wie Idorsia schreibt.

Daridorexant kam diese Woche in den USA auf den Markt. Mit der mehrfach preisgekrönten Darstellerin in Liebeskomödien wie «Umständlich verliebt» («The Switch») und «Wir sind die Millers» starte Idorsia nun eine integrierte und erzieherische Kampagne dafür. Deren Titel: «Seize the Night & Day». Dabei gehe es darum, auf den doppelten Impact aufmerksam zu machen, den Schlaflosigkeit auf den Tag und die Nacht habe. In der Kampagne macht die knapp 53-jährige Aniston erstmals ihre eigenen langjährigen Schlafprobleme publik.

Auch interessant

«Jen» outet sich erstmals

«Meine Probleme mit dem Schlafen begannen vor vielen Jahren», sagt «Jen». Schlafen sei entscheidend für ihre ganze Gesundheit. «Wenn ich nicht gut schlafe, ist der nächste Tag wirklich schwierig.»

Sie hoffe, dass die Zusammenarbeit mit Idorsia dazu führe, «dass wir alle anfangen, die Gesundheit des Schlafes zu priorisieren und über Schlafprobleme zu sprechen».

Dass Pharmafirmen mit Celebrities zusammenspannen, ist in den USA weit verbreitet. So war etwa Cyndi Lauper während Jahren für Novartis unterwegs. Der Popstar machte Werbung für Cosentyx, ein Medikament gegen Schuppenflechte. Cosentyx ist aktuell das umsatzstärkste Medikament von Novartis. 2020 warb der Tennisstar Serena Williams für Ubrelvy, ein Medikament gegen Migräne des amerikanischen Pharmakonzerns Abbvie

Gleichzeitig gibt es Hinweise, dass Pharmaunternehmen besser bedient sein könnten, bei der Vermarktung auf zwar weniger bekannte, dafür kompetente Patientengruppen zu setzen. So kam Wego Health, ein grosses Netzwerk mit Patientenvertretern, zum Schluss, dass nur 14 Prozent seiner Nutzer Lifestyle-Influencern vertrauten, gegenüber 51 Prozent Patienten-Influencern.