Getestet werden sollte die Wirksamkeit und Sicherheit des Mittels Canakinumab bei hospitalisierten Patienten, die eine COVID-19-bedingte Lungenentzündung haben und unerwünschte Reaktionen auf Arzneimittel gezeigt haben.

Eine erste Analyse der Daten habe gezeigt, dass die Behandlung mit Canakinumab plus Standardtherapie (SoC) im Vergleich zur Behandlung Placebo plus Standardtherapie nach rund vier Wochen keine signifikant höhere Überlebenschance für diese Patienten zeigte. Auch das Ziel, die COVID-19-bedingte Todesrate während der vierwöchigen Periode nach der Behandlung zu senken, wurde nicht erreicht.

(awp/tdr)