Der ehemalige Manager und Unternehmer Roland Berger erwartet, dass die deutsche Wirtschaft spätestens in zwei Jahren ihr Vorkrisenniveau wieder erreicht haben wird.

In einem Interview mit «Bild» (Mittwoch) sagt Berger: «Aufgrund der Impfung können wir Mitte 2021 wieder mit einem wirtschaftlichen Aufschwung rechnen. Im Jahr 2022 oder 2023 werden wir wieder da sein, wo wir 2019 waren. In Deutschland vermutlich schon 2022, der Rest Europas eher 2023.»

Kein Dauereinbruch passiert

Die Coronakrise habe keinen Dauereinbruch verursacht, erklärte Berger. Sie führe zu einem Innovationsschub. «Vor allem lernen wir durch die Krise. Die Krise wird dazu den technologischen Wandel beschleunigen».

(reuters/mbü)