Der Leiter des Schweizer Investmentbankings von Lazard, Philippe Leuenberger, stösst am 1. April zur Credit Suisse. Im Rahmen eines neu geschaffenen Geschäftsbereichs sollen Leuenberger und sein Team reichen Kunden in der Schweiz bei Firmenzusammenschlüssen, Kapitalmarkttransaktionen und komplexen Finanzierungen helfen. Das berichtet die Nachrichtenagennteur Reuters am Dienstag unter Berufung auf Kreise.

Er übernimmt damit im Schweizer Geschäft eine ähnliche Funktion wie sie der frühere Investmentbanking-Chef der Bank of America, Christian Meissner, im internationalen Vermögensverwaltungsgeschäft der Credit Suisse bekleidet.

Leuenberger, der auf über 20 Jahre Erfahrung im Investmentbanking komme, hatte in der Vergangenheit bereits für Credit Suisse gearbeitet.

(awp/mlo)