CVC Capital Partners zieht den Verkauf eines Anteils der Schweizer Luxusuhrenmarke Breitling in Betracht. Dies nachdem potentielle Investoren Interesse gezeigt hatten. Um welche Investoren es sich handelt, ist nicht bekannt.

Das Private-Equity-Unternehmen berät aktuell über den potentiellen Verkauf einer Minderheit der Beteiligungen an Breitling, wie aus privaten Quellen bekannt wurde. Geplant ist, die Mehrheit des Unternehmens zu behalten, um am zukünftigen Wachstum teilzuhaben.

Der Verkauf soll keine generelle Verkaufsaktion an beliebige Investoren sein, sondern eine langfristige Geschäftspartnerschaft mit einem Investor zu begründen. Es wurde bekannt, dass die Verhandlungen noch ganz am Anfang stehen und der Ausgang noch offen ist. CVC Capital hat dazu keine Auskunft gegeben.

Breitling ist bekannt für seine Uhren mit Aviatikbezug, die zurückgehen auf die Arbeit des Uhrmachers Leon Breitling im Jahre 1884. Sie ist eine der grösseren Schweizer Uhrenmarken, welche noch unabhängig ist. Die meisten andern Marken wurden von Konkurrenten wie Swatch, Richemont, LVMH oder Kering übernommen

CVC hatte die Aktienmehrheit an Breitling 2017 für mehr als 800 Millionen Euro erworben. Seither hat sich die Produktepalette Breilings vereinfacht, die Expansion nach Asien wurde verwirklicht und die Uhren wurden mehr auch auf ein weibliches Publikum ausgerichtet.

LOS ANGELES, CALIFORNIA - SEPTEMBER 24: Brad Pitt and Breitling CEO, Georges Kern pose for photo during the Breitling Summit on September 24, 2019 in Los Angeles, California. (Photo by Charley Gallay/Getty Images for Breitling)

Bildlegende: Breitling-Chef Georges Kern (rechts) mit Markenbotschafter Brad Pitt.

Quelle: Getty Images for Breitling

Nach Angaben der Schweizer Uhrenindustrie hat der Schweizer Uhrenexport hat erst kürzlich sein vormaliges Niveau erreicht, zuletzt angetrieben durch die Nachfrage aus China und den USA. Die Exporte steigen auf 2.05 Milliarden Franken im Juli, ein Plus von 7.6 Prozent im Vorjahresvergleich.

Diese Aussichten lassen vermuten, dass Swatch, Produzent von Omega- und Blancpain-Uhren, im zweiten Halbjahr voraussichtlich mehr neue Läden eröffnen als bestehende schliessen wird.

(bloomberg/ske)