Die Swiss Re und Microsoft spannen bei der Datenanalyse künftig zusammen. Der Rückversicherungskonzern werde ein digitales Marktzentrum aufbauen, das die Datenanalyse-Fähigkeiten des amerikanischen Softwarekonzerns nutzt, wie es in einem Communiqué vom Donnerstag hiess.

Ziel sei es, die Art und Weise zu verändern, wie Risiken vorhergesagt und versichert werden. Der US-Konzern werde die Schweizer konkret bei der Entwicklung von Markteinführungsstrategien sowie für neue Risikomanagement-Lösungen und Versicherungsprodukte unterstützten, wie es weiter hiess.

Vernetzte Fahrzeuge und Industrie 4.0

In einem ersten Schritt werde man sich dabei auf Sektoren wie vernetzte Fahrzeuge und Mobilität, Industrie 4.0 sowie die Widerstandsfähigkeit gegen Naturkatastrophen konzentrieren. Finanzielle Details zu der Kooperation wurden in der Meldung hingegen keine genannt.

Die Schweiz hat den grössten Rückversicherer

Swiss Re ist mit 36,5 Milliarden verbuchten Bruttobeiträgen der grösste Rückversicherer der Welt. Danach folgen zwei deutsche Unternehmen. Mehr hier.

(awp/gku)