In der Viruskrise hat die britische Notenbank den Leitzins weiter gekappt und zusätzliche Krisenmassnahmen beschlossen. Die Bank of England entschied am Donnerstag, den geldpolitischen Schlüsselsatz auf das Rekordtief von 0,1 Prozent von zuvor 0,25 Prozent zu senken.

Zudem weitet sie ihre Anleihenkäufe aus. Das Volumen steigt um 200 Milliarden auf 645 Milliarden Pfund.

Das britische Pfund legt nach dem überraschenden Schritt zu und notiert zum Dollar 0,7 Prozent höher bei 1,671 Dollar.

(reuters/mbü)