Die SBB will mehr chinesische Touristen als Passagiere gewinnen: Seit Ende des letzten Jahres ist das Bahnunternehmen auf der chinesischen Bezahl-App Alipay aktiv, wie der «Tages-Anzeiger» erfahren hat. In diesem Jahr wird die SBB das Mini-Programm auch auf der Konkurrenz-App Wechat lancieren.

Durch den Auftritt auf den chinesischen Bezahl-Apps will das Unternehmen vor allem Tickets verkaufen: «Wir haben gemerkt, dass die Abbruchrate relativ hoch ist, wenn chinesische Touristen über unsere bestehenden digitalen Kanäle Billette lösen wollen – die Sprachbarriere ist teilweise zu hoch», sagte Reto Eggimann, der Verantwortliche für das Projekt bei den SBB zum «Tages-Anzeiger».

(mbü)