Die UBS Group AG baut in Katar eine weitere Präsenz im Nahen Osten auf. Hier soll die Vermögensverwaltung im Rahmen der Expansion der Schweizer Bank in der Region letztlich auch um Asset-Management- und Investmentbanking-Dienste ergänzt werden, wie aus unterrichteten Kreisen verlautete.

Die neue Wealth-Niederlassung in Doha werde innerhalb von Wochen eröffnet, sagten die mit dem Vorgang vertrauten Personen. Das Büro solle künftig neben Dubai als zweites Zentrum in der Region fungieren. Wie zu hören ist, plant UBS in Doha die Anstellung von etwa 20 Mitarbeitern für Back Office, Support sowie zur Kundenbetreuung.

Das Wealth Management wird damit einen Markt erschliessen, in dem das Pro-Kopf-Einkommen nach Angaben der Weltbank fast sechsmal so hoch ist wie der Weltdurchschnitt. Eine Präsenz vor Ort eröffnet UBS auch die Möglichkeit, Vermögenswerte im Auftrag eines der weltweit größten Staatsfonds, der Qatar Investment Authority, zu verwalten.

Anzeige

Neuer Leiter Vermögensverwaltung in Katar

Die grösste Schweizer Bank hat Tarek Eido von HSBC Holdings Plc eingestellt, um die Leitung des Vermögensverwaltungsgeschäfts in Katar ab dem 1. März zu übernehmen. Das geht aus einer internen Mitteilung der Bank an die Mitarbeiter hervor, deren Inhalte von einem Sprecher bestätigt wurden. Er wird an Ali Janoudi, berichten, der das Wealth-Geschäft im Nahen Osten und in Afrika verantwortet.

Er schliesst sich einer Reihe anderer Neuzugänge an. In diesem Jahr wechselte Desh Sharma aus Dubai gemeinsam mit vier anderen Wealth-Bankern von der Credit Suisse Group AG zum Global Family Office von UBS. Die Bank hatte ihre regionale Expansion bereits 2019 verstärkt durch die Einstellung von Iqbal Khan, dem früheren Leiter der internationalen Vermögensverwaltung der Credit Suisse.

Kundenvermögen verdoppeln

Khan, Co-Leiter der UBS-Vermögensabteilung und President für die Region Europa, Naher Osten und Afrika, hat sich im vergangenen Jahr das Ziel gesetzt, das Kundenvermögen im Nahen Osten und in Afrika zu verdoppeln, nachdem die Region vom breiteren EMEA-Gebiet getrennt wurde.

Neben Katar und Dubai verfügt UBS laut ihrer Website über Niederlassungen in Saudi-Arabien und Bahrain. Katar ist der weltweit grösste Flüssigerdgasproduzent.

(bloomberg/mlo)