Fast zwei Drittel weniger Passagiere frequentierten im März den grössten Schweizer Flughafen: Rund 650'000 weniger Menschen flogen ab oder kamen an, nur noch 230'000 Passagiere steigen in Zürich um – ein Rückgang von sogar 70 Prozent.

Die Starts und Landungen gingen gegenüber März 2019 um die Hälfte zurück. Zudem waren die Flugzeuge nicht mehr voll ausgelastet: fast 100 Passagiere weniger pro Flug.

Aufgrund der Corona-Pandemie ist auch die Luftfracht zurückgegangen: Am Zürcher Airport wurden im März rund 15'000 Tonnen Fracht abgewickelt – ein Rückgang von fast 40 Prozent.

Fracht- und Rückkehrflüge

In der ersten Aprilhälfte sind die Anzahl von Flügen und Passagieren noch weiter zurückgegangen. Der Flughafen sei aber weiterhin offen, heisst es in der Mitteilung. Unter anderem für Frachtflüge. Zudem holt das Aussendepartement (EDA) Schweizerinnen und Schweizer aus dem Ausland per Flugzeug zurück. Daneben werden noch ein paar europäische Städte angeflogen, etwa Frankfurt, London, Helsinki und Amsterdam

(mlo)