Streikende Bahnmitarbeiter haben auch an Weihnachten den Zugverkehr in Frankreich teilweise zum Erliegen gebracht. Es fuhr etwa einer von üblicherweise drei TGV-Hochgeschwindigkeitszügen. Das teilte die staatliche Bahngesellschaft SNCF am Mittwoch mit.

In Paris gingen am Weihnachtsfeiertag viele Einheimische und Touristen zu Fuss oder versuchten, einen Bus zu ergattern. Der Metroverkehr der Millionenmetropole war am Feiertag bis auf wenige Ausnahmen unterbrochen.

Für das Wochenende rechnet die SNCF damit, dass sich die Lage für die Kunden etwas entspannt. "Wir erwarten, das bei den TGV drei von üblicherweise fünf Zügen unterwegs sein werden", sagte ein Sprecher der SNCF der Nachrichtenagentur DPA.

Vor und nach Weihnachten sind in Frankreich Hunderttausende Menschen unterwegs. Die Proteste gegen die geplante Rentenreform der Regierung dauern bereits seit knapp drei Wochen an.