In den Verhandlungen über eine internationale Mindeststeuer für Unternehmen stehen die G7-Staaten einem Bericht der «Financial Times» zufolge vor einem Durchbruch. Eine Einigung im Kreis dieser grossen Industrieländer sei bereits diesen Freitag möglich, berichtet die FT.

In den Gesprächen auf höchster Ebene habe es in den vergangenen Tagen Fortschritte gegeben. G7-Mitglieder sind die USA und Kanada sowie Deutschland, Frankreich, Italien, Großbritannien und Japan.

Bereits in der vergangenen Woche war deutlich geworden, dass sich weltweit tätige Konzerne auf eine globale Mindeststeuer einstellen müssen. Die USA brachten dafür am Donnerstagabend einen Satz von 15 Prozent ins Spiel.

Deutschland und Frankreich hatten erklärt, sie hielten dieses Niveau für realistisch und rechneten mit einer Einigung noch in diesem Jahr. Sie hoffen, damit Steueroasen austrocknen zu können. (Reuters)