Google hat eigenen Angaben zufolge seinen bisher größten Cloud-Computing-Kunden im Gesundheitswesen unter Vertrag genommen. Durch dem Deal hat Google Zugang zu Daten gewonnen, die bei der potenziell lukrativen Entwicklung von künstlicher Intelligenz hilfreich sein können.

Die Zeitung «Wall Street Journal» hatte zuvor berichtet, dass Google sich mit Ascension zusammengetan habe, um persönliche gesundheitsbezogene Informationen von Millionen US-Bürgern in 21 Bundesstaaten zu sammeln.

Gesundheitshistorie mit Patientennamen und Geburtsdaten

Die Partnerschaft würde auch Anwendungen für künstliche Intelligenz und maschinelles Lernen untersuchen, um die klinische Wirksamkeit sowie die Patientensicherheit zu verbessern, so Ascension in einer Erklärung.

Weiter berichtete das «Wall Street Journal», dass die am Projekt beteiligten Daten unter anderem Laborergebnisse, Arztdiagnosen und Krankenhausaufenthalte umfassen und die vollständige Gesundheitshistorie mit Patientennamen und Geburtsdaten beinhalten sollen.

USA gegen Google und Amazon: Das müssen Sie wissen

Der US-Kongress startet ein Verfahren gegen Internetkonzerne, das Justizministerium nimmt Google ins Visier. Mehr dazu hier.

(reuters/gku)