Der Suchmaschinen-Konzern kündigt an, selbst entwickelte Prozessoren in seinen künftigen Mobiltelefonen Pixel 6 und Pixel 6 Pro zu verbauen. Damit verzichtet der Google-Betreiber auf die seit 15 Jahren bezogenen Chips von Qualcomm. Allerdings soll das nächste Google-Handy, das Pixel 5a, noch mit Qualcomm-Chips bestückt werden. Die Aktie des weltweit grössten Herstellers von Chips für Handys reagierte mit leichten Verlusten im Nachmittagshandel.

Auch interessant