Herr Lamprecht, hält das Geschäft mit den sogenannten Certified-Preowned-Uhren, also Uhren aus zweiter Hand, eigentlich, was Sie sich davon versprochen haben? 
Es entwickelt sich super. Man geht davon aus, dass der Handel mit gebrauchten Uhren in den nächsten 3-5 Jahren das Umsatzvolumen der neuen Uhren übersteigen wird. Entsprechend interessant ist dieser Markt auch für die Marken selbst.

Wofür genau steht certified?
Die Uhren werden bei Bucherer von einem zertifizierten Uhrmacher authentifiziert und revidiert. Bei uns steht es also dafür, dass die Uhr erstens echt ist und zweitens einwandfrei läuft. Zusätzlich geben wir eine zweijährige internationale Bucherer Garantie. 

Auch interessant
 
 
 
 
 
 

Warum die Betonung auf «bei uns»?
Ich kann nicht für andere sprechen, die den Zusatz certified verwenden. Mit scheint es grundsätzlich ratsam, sich auch beim Kauf einer Uhr aus zweiter Hand an die offiziellen Partner der Uhrenhersteller zu halten, denn da besteht ein gegenseitiges Interesse. Wir bieten für alle Marken Serviceleistungen, haben die Fachleute, Zugang zu originalen Ersatzteilen und Zugriff auf die Informationen, welche nur ein offizieller Brand-Partner haben kann.

Heisst, dass man bei nicht offiziellen Partnern Gefahr läuft, übers Ohr gehauen zu werden? 
Sagen wir es so: Bei zertifizierten Händlern ist die Wahrscheinlichkeit, dass man eine Fälschung oder ein defektes Produkt kauft, gleich null. Der Kunde bekommt genau das, wofür er bezahlt. Jede Uhr, die uns angeboten wird, durchläuft den gleichen Prozess, ganz egal in welchem Zustand sie ist und ob mit oder ohne Papiere. 

sdf

Jede Uhr, die als CPO verkauft wird, wurde gekauft, geprüft, wenn nötig restauriert, als authentisch und intakt zertifiziert sowie fotografiert, bevor sie mit einer zweijährigen Bucherer-Garantie angeboten wird – auch online.

Quelle: Venzin Bühler

Wieviel kostet Ihr «certified»?
Das lässt sich pauschal nicht beantworten. Bei einer CPO Uhr hängt das von vielen weiteren Faktoren ab. Zustand, Alter, Herkunft, vorhandene Ersatzteile, Häufigkeit des Service etc. Das alles zahlt auf den Preis ein. Sehen Sie sich um. Hier gibt es vom gleichen -Modell gleich mehrere, zu verschiedenen Preisen. Für Sie sehen die Uhren identisch aus, sind sie aber nicht. Die eine ist älter, die andere 100 Prozent original und die dritte hat eine besondere Historie. Das alles hat Einfluss auf den Preis. 

Schnäppchen gibt’s keine.
Uhren zum Discountpreis? Nein. Aber wir haben immer wieder rare Modelle zu spannenden Preisen. Kürzlich war das ein sehr seltenes Modell der Marke IWC, ein für Liebhaber sehr interessanter Zeitmesser. Wir haben sie in unseren Newsletter aufgenommen. Sie war innert fünf Minuten weg. Noch den ganzen Tag haben wir Anrufe von Kundinnen und Kunden erhalten, die gefragt haben, ob wir nochmals so eine haben.

Wie machen Sie die Preise für die Uhren?
Sowohl für den Ver- als auch den Ankauf haben wir dafür eine eigene Software für die Kalkulation entwickelt. Zudem wird jede Uhr noch von einem Spezialisten inspiziert, bevor der Preis final gesetzt wird. 

Angenommen ich habe eine Rolex Submariner und will sie verkaufen. Wie gehe ich vor? 
Sie kommen mit der Uhr in eines unserer Verkaufsgeschäfte. Dort nehmen wir die Uhr entgegen und überprüfen Referenz und Seriennummer. Diese Informationen benötigen wir zwingend, um einen Ankauf vorzunehmen. Danach prüfen wir Zustand, vorhandene Ersatzzeile und ob Box / Papiere vorhanden sind. Diese Informationen erfassen wir uns unserem eigens entwickeltem Ankauf Tool. Innerhalb von zwei bis drei Minuten erhalten sie ein Angebot. Sollte es sich um ein ganz spezielles Modell handeln, würden wir die Uhr entgegennehmen und innerhalb der kommenden Tage mit einem Angebot auf Sie zukommen. Denn gerade ältere oder seltene Modelle müssen genaustens überprüft werden damit ein faires und aussagekräftiges Angebot gemacht werden kann.

BILANZ Watches Newsletter abonnieren
Erhalten Sie jeden Freitagnachmittag unseren BILANZ Watches Newsletter und erfahren Sie alles über aussergewöhnliche Zeitmesser, die Macherinnen und Macher hinter den Marken, Branchengeflüster und Trends.
BILANZ Watches Newsletter abonnieren

Das Angebot liegt nun bei CHF 12’000 und dann?
Sie haben die Wahl: Entweder überweisen wir Ihnen die CHF 12’000 auf Ihr Bankkonto oder Sie entscheiden sich für einen Bucherer-Gutschein,. In diesem Fall würde der Ankaufpreis natürlich höher ausfallen Den Gutschein können sie jederzeit in irgendeinem Bucherer-Geschäft einlösen.

Wer kauft CPO-Uhren?
Ganz verschiedene Leute. Sammler finden rare Modelle oder limitierte Editionen, die sonst nicht mehr zu haben sind. Mit einer guten Pre-Owned-Auswahl erschliessen wir uns zudem neue Kunden, für die Secondhand-Uhren zum Einstieg in die Luxusuhrenwelt werden.

Vor einem halben Jahr hiess es, Rolex werde das Heft in Sachen CPO in die Hand nehmen und die Uhren aus Vorbesitz künftig selber zertifizieren. Sie haben bestätigt, es sei etwas im Tun, aber noch nicht spruchreif. Wie sieht es aus? 
Immer noch im Tun, aber nicht spruchreif. 

Das wird sich teuer…
… der Preis wird sich nach dem aktuellen Marktwert richten.

Im Erdgeschoss beim Bucherer an der Bahnhofstrasse Zürich kann man keine Rolex kaufen und zwei Etagen höher in der CPO-Abteilung ist es viel teurer als der Retailpreis. Warum?
Ich kann nur wiederholen. Wir richten uns bei den Preisen am aktuellen Marktwert und der generiert sich aus Angebot und Nachfrage.