Tech-Talente wollen weltweit Prototypen und Lösungen gegen das grassierende Corona-Virus entwickeln. Dies mittels einem sogenannten «Hackathon», wie mehrtägige Programmier-Marathons genannt werden. Solche Hackathons leben davon, dass Spezialisten unzähliger Gebiete Lösungen entwickeln, die so in der Fachwelt noch nicht ergriffen wurden. 

72 Stunden virtuelle Lösungssuche

Anders als konventionelle Hackathons, bei welchen sich in der Regel Tech-Talente in grossen Hallen versammeln, findet der Anti-Corona-Hackathon namens «CodeVsCovid19» rein virtuell statt. 

Der Computer-Marathon startet am 27. März um 17 Uhr und wird 72 Stunden dauern. Die Entwickler, Ingenieure und Forscher sollen dabei von internationalen Organisationen unterstützt und betreut werden. (ag)