Nach über 20 Jahren am Berner Inselspital arbeitet der Herzchirurg Thierry Carrel künftig für das Universitätsspital Zürich (USZ). Ursprünglich hatte der weit herum bekannte Arzt zur privaten Hirslanden-Gruppe wechseln wollen. Stattdessen wird er nun stellvertretender Direktor der Klinik für Herzchirurgie am USZ.

Ein Sprecher Carrels bestätigte der «NZZ am Sonntag» diesen Entscheid des 60-jährigen Chirurgen. Carrel wolle in der akademischen Welt bleiben. Der Herzchirurg beginnt voraussichtlich Mitte Dezember am USZ. Dort hatte man Carrel bereits einmal als Leiter der Herzklinik anstellen wollen. Er schlug dieses Angebot im Jahr 2004 jedoch aus.

Die Klinik für Herzchirurgie wird von Paul Vogt geleitet, der nach dem Abgang des wegen mutmasslicher Verfehlungen in die Negativschlagzeilen geratenen Francesco Maisano im Sommer als Chef geholt wurde.

Hirslanden-Kommunikationschef Frank Nehlig sagt, die Privatklinikgruppe nehme Carrels Entscheid zur Kenntnis und wünsche ihm alles Gute. Das Ausbildungsprojekt werde trotzdem realisiert, hält Nehlig fest: «Das künftige Leitungsteam der Weiterbildungsstätte ist bereits bestimmt.» (SDA/hec)

Anzeige