Der deutsche Autobauer teilte am Montagabend mit, dass der vorläufige Free Cash Flow in den drei Monaten 3,065 Milliarden Euro betragen habe.

Dies sei die neueste Kennzahl im Vergleich mit 714 Millionen Euro im gleichen Zeitraum des Vorjahres. Damit sei die aktuelle Markterwartung übertroffen worden, hiess es weiter. Dazu habe insbesondere eine raschere Erholung in mehreren Märkten beigetragen, die zu einem höheren Absatzwachstum geführt habe. Zudem seien Fixkosten und Investitionsausgaben weiter gesenkt worden. Weitere Details zum Abschluss des dritten Quartals will BMW am 4. November veröffentlichen.

BMW bestätigte zudem seine Jahresprognose für die Ergebnisse für die Segmente und den Konzern. Das Unternehmen sprach aber von weiter grosser Unsicherheit wegen der Coronavirus-Pandemie.

(awp/tdr)