Japan und die USA streben einem Zeitungsbericht zufolge bis September ein umfassendes Handelsabkommen an. Auf dieses Ziel haben sich der japanische Wirtschaftsminister Toshimitsu Motegi und der US-Handelsbeauftragte Robert Lighthizer bei einem Treffen in Washington geeinigt, berichtete die Zeitung «Nikkei» am Sonntag unter Berufung auf Verhandlungskreise. Strittig sind zwischen beiden Seiten unter anderem Zölle auf Rindfleisch und Autos.

US-Präsident Donald Trump stört sich - wie auch in den Fällen von China und der EU - an dem grossen Defizit seines Landes im Handel mit Japan. Er fordert unter anderem eine Öffnung der Agrarmärkte, damit amerikanische Landwirte mehr Produkte exportieren können. Japans Ministerpräsident Shinzo Abe will Trump im September in New York treffen. Bis dahin solle es einen Deal geben, so das Blatt weiter.

(reuters/gku)