Der Essenslieferant Just Eat Takeaway aus den Niederlanden will für den US-Rivalen Grubhub 7,3 Milliarden Dollar auf den Tisch legen.

Der Deal würde «ein Unternehmen schaffen, das auf den weltweit vier grössten Märkten für die Lieferung von Nahrungsmitteln basiert: die USA, Grossbritannien, die Niederlande und Deutschland», hiess es in einer gemeinsamen Erklärung der Unternehmen am Mittwoch.

Übernahme per Aktientausch

Mit der Übernahme werde Just Eat Takeaway zum weltweit grössten Lebensmittellieferunternehmen ausserhalb Chinas aufsteigen. Geplant sei die Übernahme per Aktientausch. Grubhub-Aktionäre würden 30 Prozent des kombinierten Unternehmens erhalten.

Just Eat Takeaway erwartet, den Deal im ersten Quartal 2021 abzuschliessen, vorausgesetzt die Aktionäre und die Regulierungsbehörden stimmen dem Deal zu.

Delivery Hero und Uber sollen ebenfalls Interessiert sein

Erst vor wenigen Tagen hatte es geheissen, mindestens zwei europäischen Firmen hätten Grubhub auf dem Radar. Darunter seien Delivery Hero aus Deutschland und eben Just Eat Takeaway, berichtete der US-Sender «CNBC».

Zuletzt ebenfalls Interesse signalisiert hatte laut Insidern der Fahrtvermittler Uber. «CNBC» berichtete allerdings am Mittwoch, Uber verfolge dies wegen eines möglichen Widerstands der Kartellbehörden nicht weiter. Uber liefert über Uber Eats ebenfalls Essen aus.

Anzeige

Grubhub ist an der Börse derzeit mit rund 5 Milliarden Dollar bewertet, Just Eat Takeaway mit rund 15 Milliarden Euro.

(sda/gku)