Die US-Bundesluftfahrtbehörde FAA hat die Betreiber aller Flugzeuge der Boeing 737 angewiesen die Kabinendruckvorrichtungen dieses Flugzeugtyps zu überprüfen. Dies wurde veranlasst, nachdem ein Betreiber im September meldete, dass bei drei 737 Flugzeugen die Druckschalter bei einem Funktionstest am Flügel versagt hätten.

Ein Ausfall dieser Funktion könnte dazu führen, dass bei einer Flughöhe von 3050 m das Kabinenhöhenwarnsystem nicht aktiviert wird. Dadurch könnte der Sauerstoffgehalt gefährlich sinken. Die Anweisung betrifft in den USA 2502 Flugzeuge und weltweit 9315.