In Deutschland streicht der Kaufhauskonzern Galeria Karstadt Kaufhof seinen Vermietern die Mietzahlungen. Dies berichtet «Spiegel online»: Man habe «keine andere Wahl», schrieb das Unternehmen an die Immobilienbesitzer. Von April bis zunächst Juni werde die Miete nicht mehr gezahlt, teilte Finanzchef Miguel Müllenbach im Schreiben mit, das «Spiegel online» vorliegt.

Und weiter: Man behalte sich vor, die schon gezahlte März-Miete und vorausgezahlte Nebenkosten mindestens zur Hälfte zurückzufordern.

Galeria Karstadt Kaufhof gehört zur Immobiliengruppe Signa von René Benko. Der Tiroler Unternehmer unterzeichnete Anfang Jahr – gemeinsam mit der thailändischen Central Group – den Kauf des Warenhauskonzerns Globus von der Migros.

«Alles storniert»

Laut diversen Medien in Deutschland bemüht sich der Signa-Ableger Galeria Karstadt Kaufhof in Deutschland auch um Unterstützung vom Staat.

Es sei eine «gemeinsame Verantwortung», ein «Zukunftskonzept zu finden», steht im Brief an die Vermieter. Dieses Verständnis sei die Basis, um später «unser gemeinsames Mietverhältnis zu stabilisieren.»

Die Detailhandelsgruppe zahle inzwischen auch an Lieferanten nicht mehr oder nur sehr zeitverzögert, meldet der «Spiegel» weiter unter Berufung aufs «Konzernumfeld»: Es sei «alles storniert». Das Unternehmen gab keine Stellungnahme ab.

(rap)