Muji USA ist im Besitz des japanischen Einzelhändlers Ryohin Keikaku und hat in Delaware einen Antrag auf «Chapter 11» gestellt. Darin wurden Aktiva und Passiva in einer Grössenordnung von 50 bis 100 Millionen Dollar aufgeführt und die Zahl der Gläubiger auf 200 bis 999 geschätzt.

Ryohin Keikaku sagte in einer separaten Erklärung, dass Muji USA aufgrund von Schliessungen durch das Coronavirus Konkurs angemeldet habe. Das Unternehmen habe mit Verlusten aufgrund hoher Mieten und anderer Kosten zu kämpfen gehabt und habe bereits vor der Pandemie Schritte unternommen, um den Absatz zu verbessern und die Mieten neu zu verhandeln, hiess es.

Die US-Einheit von Muji schliesst sich mehr als 110 Unternehmen an, die in diesem Jahr in den USA Konkurs angemeldet und die Coronavirus-Krise zum Teil für ihren Untergang verantwortlich gemacht haben. 

In der Schweiz betreibt die Marke Muji einen Shop im Glattzentrum in Wallisellen. 

(bloomberg/tdr)