Nestlé hat am Mittwoch bekannt gegeben, dass es 100 Millionen Franken in seine Fabriken in China investieren will. Mit dem Kapital wird das Unternehmen seine Tierfutterproduktion in Tianjin im Nordosten Chinas erweitern, heisst es in einer Mitteilung. Auch das Süsswarengeschäft wird ausgebaut. Gleichzeitig errichtet Nestlé den ersten asiatischen Standort für Produkte auf Pflanzenbasis.

Nestlé erwartet starkes Wachstum vom Tierfuttergeschäft in China. Mit zunehmenden Wohlstand steigt dort auch die Zahl der Haustierbesitzer rasant. Der Fokus auf pflanzenbasierte Produkte soll dem Geschmack der Kunden entsprechen, die auch in China zunehmend CO2-neutraler essen wollen.

(me)