Wien, 14. Nov (Reuters) - Angesichts weiter steigender Infektionszahlen will Österreich Plänen der Regierung zufolge die Massnahmen im Kampf gegen die Corona-Pandemie verschärfen und von einem Teil- zu einem erneuten Voll-Lockdown übergehen. Dieser vollständige Lockdown - ähnlich wie bei der ersten Corona-Welle im März - soll von Dienstag an für rund drei Wochen bis zum 6. Dezember gelten, wie aus einem Entwurf für einen Regierungserlass hervorgeht, der der Nachrichtenagentur Reuters am Samstag vorlag. Die nächtlichen Ausgangsbeschränkungen werden demnach auf den ganzen Tag ausgeweitet. Alle Geschäfte, die nicht zur Deckung des täglichen Bedarfs nötig seien, müssten schliessen. Auch alle Schulen der jüngeren Jahrgangsstufen sollen nun auf Fernunterreicht umstellen. Bundeskanzler Sebastian Kurz will die neuen Beschränkungen am Nachmittag erläutern.

Ähnlich wie Deutschland hat Österreich Anfang November einen Teil-Lockdown verhängt, um vor allem die Kontakte stark zu beschränken, um eine Überlastung des Gesundheitssystems zu verhindern. Gastronomie sowie Freizeit-, Kultur- und Sporteinrichtungen mussten schliessen. Diese Massnahmen konnten die rasende Ausbreitung des Virus aber nicht eindämmen. Die Zahl der Neuinfektionen stieg am Freitag auf einen neuen Rekord von 9586. Das ist neun Mal mehr als beim Höchststand der ersten Welle.