Sie begründet die Massnahme mit dem geltenden Kreditverbot. Ohne ein vollständiges Kreditangebot sei das Produkt aus betriebswirtschaftlicher Sicht unrentabel, schreibt die Tochter der Post auf Anfrage von AWP am Donnerstag. Daher werde die ZVL nicht mehr angeboten und per 31. August 2021 aufgehoben, bestätigte sie einen Artikel des Finanzblogs «Inside Paradeplatz».

Von der Aufhebung der Zahlungsverkehrslimite sind laut Postfinance wenige hundert Geschäftskunden oder weniger als 0,5 Prozent der insgesamt rund 250'000 KMU betroffen.

Auch interessant
 
 
 
 
 
 

Die ordentliche Kündigung der ZVL werde Anfang August 2021 erfolgen. In Härtefällen sei Postfinance bereit, mit Kundinnen und Kunden einen individuellen Abzahlungsplan zu vereinbaren. Dieser dürfe jedoch maximal drei Jahre dauern und die Abzahlungsraten seien monatlich zu leisten.

Kein Zusammenhang mit Privatisierungsplänen

Mit der ZVL konnten Geschäftskunden (GK) bisher laut Postfinance zur Sicherstellung des Zahlungsverkehrs einen Kontoüberzug von maximal 100'000 Franken vereinbaren. Dabei darf die ZVL nur für kurzfristige Überzüge genutzt werden und muss positive Schwankungen aufweisen. Der Kunde verpflichte sich vertraglich, mit der ZVL keine langfristigen Finanzierungen zu tätigen, schreibt das Institut.

Der Entscheid, diese Dienstleistung aufzuheben, sei bereits im Oktober 2020 gefällt worden und stehe in keinem Zusammenhang mit dem Bundesratsentscheid von Mitte Januar 2021, die Vorlage «Teilrevision des Postorganisationsgesetzes» mit einer allfälligen Privatisierung der Postfinance zu erweitern.

Die Post bietet aufgrund des Grundversorgungsauftrages Dienstleistungen des Zahlungsverkehrs an und kann gemäss der Botschaft zum Postorganisationsgesetz zur Verwaltung der Kundengelder Konti führen. Dazu gehörten auch Vor- und Nebenleistungen wie Kontoüberzüge. Folglich seien Limiten immer als Teil des Zahlungsverkehrsangebotes betrachtet worden. Die Voraussetzungen für das gesetzeskonforme Angebot der ZVL sei im gesetzgeberischen Prozess entsprechend ausgearbeitet und festgelegt worden, schreibt Postfinance.

(awp/tdr)