Der deutsche Bundestagspräsident Wolfgang Schäuble spricht sich gegen eine gemeinsame Schuldenaufnahme europäischer Staaten zur Bekämpfung der Pandemie-Folgen aus. «Corona-Bonds helfen bei keinem einzigen Problem, das nicht auch mit bestehenden Instrumenten gelöst werden könnte», sagt der CDU-Politiker dem Nachrichtenportal Zeit Online.

Auch in der Krise müsse derjenige, der Entscheidungen treffe, für die möglichen Folgen aufkommen. «Das wäre bei gemeinschaftlichen Schulden nicht mehr der Fall. Durch Corona-Bonds würde Europa nicht stärker, sondern schwächer», betont Schäuble. Italien, Spanien aber auch Frankreich fordern europäische Anleihen, die Folgen der Corona-Krise zu bewältigen.