Der japanische Technologieinvestor Softbank wird im laufenden Quartal bis Ende Juni rund 600 Milliarden Yen, also zirka fünf Milliarden Franken, durch den Verlauf eines Teils seiner T-Mobile-US-Aktien einnehmen. Dies gab das Unternehmen am Montag bekannt.

Insgesamt will Softbank einen Anteil an der Deutsche-Telekom-Tochter im Wert von mehr als 20 Milliarden Dollar verkaufen. Damit sollen Schulden abgebaut und ein Aktienrückkauf finanziert werden.

Auch interessant
 
 
 
 
 
 
Der Verrückte, der 900 Milliarden investieren will

Ein Portrait des Softbank-Chefs Masayoshi Son aus dem Jahr 2017 finden Sie hier.

(sda/gku)