Der japanische Elektronik-Konzern meldet grob drei Wochen vor der Markteinführung seiner neuen Spielkonsole PlayStation 5 (PS5) eine «sehr, sehr umfangreiche Nachfrage». Allein in den USA seien innerhalb von zwölf Stunden mehr Vorbestellungen eingegangen als beim Vorgängermodell PS4 in den ersten zwölf Wochen, sagte der Chef von Sony Interactive Entertainment, Jim Ryan, der Nachrichtenagentur Reuters.

Die Coronavirus-Pandemie hat die Nachfrage nach Computerspielen angeheizt, jedoch gleichzeitig ihre Entwicklung erschwert. Die PS5 soll am 12. November auf den Markt kommen.

Sony PlayStation 5

PS5 von Sony: Die neue Konsole kommt mit und ohne Festplattenlaufwerk.

Quelle: imago images/Kyodo News

(reuters/gku)