Tesla hat General Motors (GM) als wertvollsten US-Autobauer an der Börse überholt. Die Aktien der E-Auto-Firma gingen am Donnerstag (Ortszeit) - angetrieben von besser als erwartet ausgefallenen Quartalszahlen - mit einem Kursplus von 18 Prozent aus dem US-Handel.

Das katapultierte Teslas Börsenwert auf 53,7 Milliarden Dollar. GM brachte es zuletzt aber lediglich auf 51,1 Milliarden Dollar.

Schon 2018 zeitweise an der Spitze

Bereits 2018 war Tesla zeitweise der am höchsten gehandelte US-Autohersteller gewesen. Damals passierte dies sogar mit einer noch deutlich höheren Bewertung. Danach gab es jedoch einige Rückschläge, und 2019 überwog bisher die Skepsis der Anleger.

Trotz des jüngsten Erfolgs liegen Teslas Aktien im bisherigen Jahresverlauf immer noch mit knapp zehn Prozent im Minus, während der Gesamtmarkt deutlich zugelegt hat.

E-Auto-Modelle in Europa werden sich bis 2021 verdreifachen

Die Zahl der angebotenen E-Autos steigt in den nächsten drei Jahren von 60 auf 214. Vorne liegt nicht Tesla, sondern die Volkswagen-Gruppe. Mehr hier.

(sda/gku)