Der E-Auto-Bauer will noch im dritten Quartal mit der Errichtung einer zweiten Fabrik in den USA beginnen. Das geht aus Unterlagen des Landkreises Travis County im Bundesstaat Texas hervor.

Angepeilt seien Investitionen von etwa einer Milliarde Dollar und 5000 Beschäftigte. Als Alternative werde ein Standort in Oklahoma diskutiert. Eine Stellungnahme von Tesla lag zunächst nicht vor. Das einzige US-Werk des Konzerns steht gegenwärtig in Kalifornien und reicht für die wachsende Produktion nicht aus.

(reuters/tdr)