Die Corona-Krise zwingt auch die Swiss in die Knie. Die Lufthansa-Tochter deutet nun an, dass sie bald Hilfe vom Schweizer Staat benötigen könnte.

  • Viele denken, dass dies sinnvoll ist – ein Ende der Swiss wäre ein schwerer volkswirtschaftlicher Verlust, der auch viele andere Unternehmen treffen könnte.
  • Andere meinen, dass es Aufgabe der Muttergesellschaft Lufthansa sei, ihre jahrelang rentable Tochtergesellschaft durch diese Krise zu bringen.
  • Eine dritte Position: Ja, die Airline verdient Notstützung. Aber die Schweiz soll dafür die Aktienmehrheit erhalten. So dass die Swiss am Ende wieder schweizerisch ist.

(rap)