Die Informatik-Abteilung des Kantons sperrte unverzüglich den Zugang zur IT-Infrastruktur, wie die Staatskanzlei des Kantons Neuenburg in der Nacht auf Donnerstag mitteilte. Die Angreifer hätten ihre Attacken am Mittwochabend fortgesetzt.

Bei der Abwehr der Cyber-Attacke werde die Informatikabteilung von Technik-Spezialisten, den technischen Dienst der Schulbehörde und externen Experten für Cyber-Kriminalität unterstützt. Sie seien daran, die Attacke einzudämmen und die Systeme zu schützen.

Auch interessant
 
 
 
 
 
 

Seit Anfang dieses Jahres sind mehrere Neuenburger Institutionen Opfer von Cyber-Angriffen geworden. Betroffen waren unter anderem die Universität Neuenburg, die Fachhochschule und Arztpraxen.