Das Wachstum des chinesischen Dienstleistungssektors hat sich im November angesichts des zunehmenden Inflationsdrucks und der anhaltenden Coronavirus-Ausbrüche verlangsamt. Der Einkaufsmanagerindex sank auf 52,1 Punkte von 53,8 Punkten im Oktober, wie das Institut Markit und die Caixin-Gruppe am Freitag unter Berufung auf ihre monatliche Unternehmensumfrage mitteilten.

Das an den Finanzmärkten stark beachtete Stimmungsbarometer - mit dem vor allem kleinere Unternehmen in den Küstenregionen erfasst werden - signalisiert ab 50 ein Wachstum.

Auch interessant

(reuters/gku)