Im Vergleich zum Februar 2021 ergab sich ein Plus von 3,2 Prozent. Gegenüber Februar 2020, dem Monat vor dem Beginn der Corona-Krise, lag die Produktion allerdings um 3,8 Prozent niedriger. Die Wiesbadener Behörde führte dies auf die anhaltende Knappheit an Vorprodukten zurück. Die Auftragsbücher vieler Unternehmen sind zwar gut gefüllt, weil aber manche Rohstoffe und wichtige Vorprodukte wie Halbleiter knapp sind, können die Bestellungen nicht im gewohnten Tempo abgearbeitet werden.

Auch interessant
 
 
 
 
 
 

Besonders stark legten im Februar die Energieerzeugung (4,9 Prozent) und die Produktion von Konsumgütern (4,4 Prozent) gegenüber dem Vormonat zu. Die Bauproduktion sank hingegen um 0,7 Prozent.