Die Europäische Union startet am Dienstag ihren ersten Versuch am Markt für grüne Anleihen - und das gleich mit dem grössten Deal aller Zeiten.

Die Union begibt als Debüt in dem Segment einen 15-jährigen Grünbond als syndiziertes Angebot und strebt dabei an, 12 Milliarden Euro aufzunehmen. Das würde den Rekord knapp übertreffen, den Grossbritannien letzten Monat bei seiner Premiere aufgestellt hatte. In den kommenden Jahren sollen bis zu 250 Milliarden Euro solcher Schuldtitel augegeben werden.

Auch interessant

«Die Nachfrage wird sehr gross sein»

«Das wird der grösste Grünbond auf dem Markt werden und für Anleger einer der liquidesten, wahrscheinlich der liquideste«, sagt Julian Kreipli, Analyst der UniCredit SpA, der mit einem Orderbuch von mehr als 100 Milliarden Euro rechnet. «Die Nachfrage wird wahrscheinlich sehr gross sein.»

Das grösste Orderbuch aller Zeiten, das es zu schlagen gilt, sind die britischen 100 Milliarden Pfund (118 Milliarden Euro) für einen grünen Bond, und die 145 Milliarden Euro an Zeichnungen, die die EU selbst für einen Sozialbond letztes Jahr aufstellen konnte.

Mittel für saubere Energie und Verkehr

Die EU könnte möglicherweise einige Basispunkte an Zinskosten sparen, da Anleihen mit dem Umweltzeichen normalerweise von einem «Greenium» profitieren. Die Mittel werden für Projekte im Bereich saubere Energie und Verkehr verwendet.

«Wir erwarten, dass die EU wie bei früheren Deals eine kleine Neuemissions-Prämie bietet – dies wird wahrscheinlich getan, um eine starke Investorenbasis aufzubauen», sagt Floortje Merten, ein Bondstratege bei ABN Amro Bank NV. «Wir gehen davon aus, dass das Greenium letztlich auf etwa 5 Basispunkte anwachsen kann – dies wird wahrscheinlich zu einer sehr starken Nachfrage führen.»

(bloomberg/mbü)