Die Europäische Zentralbank (EZB) bereitet Insidern zufolge Banken auf einen möglichen, von Russland unterstützten Cyberangriff vor. Die Währungshüter befragen die Geldinstitute deswegen zu ihren Abwehrmassnahmen, sagt eine mit der Angelegenheit vertraute Person.

Die EZB, die die Beseitigung von Cyber-Sicherheitslücken zu einer ihrer Prioritäten erklärt hat, lehnt eine Stellungnahme ab.

(reuters/gku)

Auch interessant