Das Bauunternehmen Implenia ist mit dem Bau eines neuen Gebäudes an der Universität Basel beauftragt worden. Die Division Buildings wird den mehr als 250 Millionen Franken teuren Laborneubau des Departements Biomedizin als Totalunternehmer realisieren.

Der Auftrag umfasst den Angaben zufolge die Ausführungsplanung, die Realisation sowie die Inbetriebnahme des 37'000 Quadratmeter grossen Gebäudes, wie Implenia am Dienstag mitteilte. Dieses wird auf drei Untergeschossen, einem Erdgeschoss und acht Obergeschossen Räume für Labor-, Büro- sowie Seminarnutzung umfassen.

Auch interessant
 
 
 
 
 
 

Eröffnung des Labors in neun Jahren

Das Projekt startet diesen Monat mit der Optimierungsphase und soll bis Mitte 2028 dauern. In Betrieb nehmen will es die Universität Basel dann bis 2031.

Die Planung des Gebäudes erfolge in Anlehnung an den Minergie-Standard. Zudem sei nebst hohen technischen und hygienischen Anforderungen für die Forschung auch die Flexibilität der Immobilie sehr wichtig. Implenia habe den Zuschlag dank «langjähriger Erfahrung und ausgewiesener Kompetenz aus ähnlichen Labor- und Gesundheitsbauten» erhalten, heisst es in der Mitteilung weiter.

(awp/mth)