Trotz steigender Inflation hält Japans Notenbank anders als andere grosse Industrieländer an ihrer sehr lockeren Geldpolitik fest. Die Bank of Japan (BoJ) beliess am Donnerstag ihr kurzfristiges Zinsziel bei minus 0,1 Prozent und die Zielrendite für zehnjährige Staatsanleihen bei null Prozent. Auch am Programm zur Ankurbelung der Konjunktur wurde nicht gerüttelt.

Die Währungshüter bekräftigten ihre Entschlossenheit, die fragile Wirtschaft zu unterstützen, selbst wenn stark gestiegene Rohstoffkosten die Inflation in die Höhe treiben. Sie kündigten ausserdem an anzubieten, unbegrenzte Mengen an zehnjährigen Staatsanleihen zu kaufen. Die Landeswährung Yen fiel zum US-Dollar auf den niedrigsten Stand seit zwei Jahrzehnten. Japanische Staatsanleihen waren dagegen gefragt.

Auch interessant
 
 
 
 
 
 

Mehr zum Thema: