Die Importe legten demnach um ein Prozent zu. Das Wachstum des Aussenhandels sei "deutlich angestiegen" sagte Li Kuiwen, Sprecher der Zollbehörde. Insbesondere Unternehmen im Yangtze-Delta rund um Shanghai hätten wegen einer entspannteren Pandemie-Lage eine "rasche Erholung" erlebt und so besonders stark zum Anstieg de Aussenhandels beigetragen.

China verfolgt seit dem Beginn der Pandemie eine strikte "Null-Corona-Politik", die zum Ziel hat, jeden Ausbruch im Keim zu ersticken. Anders als praktisch der gesamte Rest der Welt, ist die Regierung in Peking nicht gewillt, "mit dem Virus zu leben". Zahlreiche Millionenstädte in China hatten besonders im Frühling harte Corona-Massnahmen verhängt, um die Verbreitung der hochanstechenden Omikron-Variante zu verhindern.

Auch interessant