Das brasilianische Fintech Nubank strebt bei seinem Börsengang in den USA eine Bewertung von mehr als 50 Milliarden Dollar an. Das geht aus den Emissionsunterlagen hervor. Demnach werden 289,2 Millionen Aktien zwischen 10 und 11 Dollar je Schein angeboten.

Damit dürfte Nubank bis zu 3,2 Milliarden Dollar einnehmen und würde einen der grössten Börsengänge des Jahres an der Wall Street stemmen.

Fast 100 Millionen Dollar Verlust

Die Einnahmen des 2013 gegründeten Startups haben sich von Januar bis September - auch dank zahlreicher Neukunden in der Corona-Krise - auf 1,06 Milliarden Dollar nahezu verdoppelt. Angesichts hoher Investitionen weitete sich der Verlust um 53 Prozent auf 99,1 Millionen Dollar aus.

Auch interessant