Der zur Fenaco-Gruppe gehörende Getränkeproduzent Ramseier Suisse arbeitet künftig noch stärker mit der Initiative Too Good To Go zusammen. Dadurch will das Unternehmen gegen Lebensmittelverschwendung vorgehen.

Ramseier tritt laut einer Mitteilung vom Dienstag einer von Too Good To Go lancierten Vereinigung von Unternehmen bei, die gemeinsam gegen Lebensmittelverschwendung kämpfen. Ramseier setzt laut der Mitteilung schon seit 2021 auf die App von Too Good To Go, mit welcher Kunden übriggebliebene Lebensmittel und Getränke vergünstigt kaufen können. Laut der Meldung will das Unternehmen nun auch sein Personal zum Thema schulen und seine Bemühungen im Kampf gegen Lebensmittelverschwendung verstärkt nach aussen kommunizieren.

Auch interessant
 
 
 
 
 
 

(awp/gku)