In der Schweiz sind weiterhin rund eine Viertelmillion Stellen unbesetzt. Die meisten freien Jobs finden sich in den Sektoren Gesundheitswesen sowie Gastronomie und Hotellerie.

Dies zeigt eine Auswertung des Personalunternehmens X28: Gemäss dem am Donnerstag publizierten «Jobradar» wurden im zweiten Quartal 2022 (Stichtag ist jeweils der 15. des Quartalsmittemonats) 259’361 Vakanzen registriert. Das sind sogar gut 12’000 Stellen mehr als im ersten Quartal.

Auch interessant
 
 
 
 
 
 

Am meisten Stellen sind im Gesundheitswesen frei

Besonders gesucht sind gemäss der Branchenliste von X28 Angestellte im Gesundheitswesen (14’360), dahinter folgen die Gastronomie und Hotellerie (13’481), das Baugewerbe (12’521), der Detailhandel (11’781) sowie der Informatiksektor (11’617).

Mit Blick auf die einzelnen Unternehmen sucht – weiterhin mit grossem Abstand – vor allem der Detailhändler Coop (2295) händeringend nach neuem Personal.

Aber auch bei der Grossbank Credit Suisse (922) sowie bei der Stadt Zürich (630) sind gemäss dem «Jobradar» viele Stellen offen.

In Zürich gibts am meisten Jobs

In Bezug auf die Kantone sind die meisten Stellen im Kanton Zürich (58’086) zu finden, gefolgt vom Kanton Bern (41’640). Relativ viele Stellen frei sind aber auch in den Kantonen Aargau (18’583), St. Gallen (16’960) und Luzern (15’302). In der Westschweiz steht der Kanton Waadt (10’560) zuoberst.

Das Personalunternehmen X28 wertet mittels seines «Webspiders» jeweils per Mitte Monat des Quartals alle auf Jobportalen und Unternehmensseiten gefundenen Stellenanzeigen aus.

Etwa die Hälfte der Stellenanzeigen werden von Personaldienstleistern ausgeschrieben, die andere Hälfte findet sich auf den Websites der Firmen.

(AWP/bsc)