Im November stieg die Zahl der Hotel-Übernachtungen im Vergleich zum Vorjahr um 20 Prozent, wie das Bundesamt für Statistik (BFS) am Dienstag anhand von definitiven Zahlen mitteilte. Insgesamt zählte das BFS 2,1 Millionen Logiernächte.

Auf das Konto der ausländischen Gäste gingen dabei rund 1 Millionen Übernachtungen, was einem Zuwachs im Vergleich zum Vorjahr von gut 40 Prozent entspricht. Mit 1,1 Millionen buchten auch die Gäste aus dem Inland mehr Hotelzimmer als im November 2021, allerdings fiel das Plus von knapp 7 Prozent dabei deutlich bescheidener aus.

Auch interessant
 
 
 
 
 
 

In der Zeit von Januar bis November wurden total 35 Millionen Logiernächte verzeichnet, ein Plus von 28 Prozent im Vorjahresvergleich. Die Zahl der internationalen Touristen in der Schweiz konnte auf 15,4 Millionen verdoppelt werden, während die Zahl der inländischen Gäste mit 19,6 Millionen stagnierte.