In den Kantonen entwickeln sich die Mieten indes uneinheitlich.

Im Berichtsmonat rückte der qualitätsbereinigte Mietindex gegenüber dem Vormonat um 0,2 Punkte auf 115,9 Punkte vor, wie Homegate am Dienstag mitteilte. Gegenüber dem Vorjahr ergibt sich damit eine Mietsteigerung von knapp 0,9 Prozent. Damit erreicht der Mietindex für die Schweiz einen neuen Höchstwert seit Beginn der Erhebung Anfang 2009. Dabei gibt es grössere Schwankungen bei den Angebotsmieten in den einzelnen Kantonen und Städten.

Auch interessant

So zogen etwa die Mieten der ausgeschriebenen Wohnungen im Oktober im Kanton Schwyz weiter an, wogegen sie im Kanton Graubünden rückläufig waren. Tiefere Preise wurden zudem in den Städten Lausanne und Lugano angeboten, wogegen Zürich und Genf erneut teurer wurden. In den restlichen Städten blieben die Mieten mehr oder weniger stabil.

Im Vergleich zum Vorjahr sind die Preise für Mitwohnungen in 11 von 25 Kantonen um über 1 Prozent angestiegen.