Die um Verkaufs- und Feiertagseffekte bereinigten Detailhandelsumsätze sind im Berichtsmonat im Vergleich zum Vorjahresmonat mit einer Veränderungsrate von 0,0% nominal stabil geblieben, wie das Bundesamt für Statistik (BFS) am Donnerstag auf Basis provisorischer Daten mitteilte. Unter Berücksichtigung der Teuerung, also preisbereinigt, waren es -1,6 Prozent.

Ohne Tankstellen-Umsatz ist es im Jahresvergleich indes zu einem Rückgang gekommen. Der nominale Umsatz gab um 1,4 Prozent ab, real waren es sogar -2,7 Prozent. Der Detailhandel mit Nahrungsmitteln, Getränken und Tabakwaren verbuchte eine Abnahme des nominalen Umsatzes von 5,3 Prozent (real: -6,5%). Der Rückgang fiel allerdings tiefer aus als in den zwei Monaten zuvor. Hingegen registrierte der Nicht-Nahrungsmittelsektor ein nominales Plus von 2,4 Prozent (real: +0,8%).

Auch interessant
 
 
 
 
 
 

Anstieg zum Vormonat

Im Vergleich zum Vormonat sind die nominalen Detailhandelsumsätze im Mai saisonbereinigt um 1,6 Prozent angewachsen. Real waren es +1,1 Prozent.

Der Detailhandel ohne Tankstellen verbuchte ein nominales Umsatzwachstum von 1,4 Prozent (real: +0,9%). Der Detailhandel mit Nahrungsmitteln, Getränken und Tabakwaren legte um 0,6 Prozent zu (real 0,0%), während der Nicht-Nahrungsmittelsektor mit einem Plus von 2,5 Prozent aufwartete (real: +1,9%).