Die Schweizer Seilbahnen profitieren weiterhin vom guten Wetter. Nach bereits zwei guten Monaten waren die Bahnen auch im dritten Monat der Sommersaison gut frequentiert.

Der gute Start in die Sommersaison habe sich im heissen und sehr sonnigen Juli fortgesetzt, heisst es in einer Mitteilung von Seilbahnen Schweiz vom Donnerstag. Im Vergleich zum Vorjahreszeitraum habe die Branche bisher 50 Prozent mehr Umsatz und 40 Prozent mehr Ersteintritte erzielt.

Auch interessant
 
 
 
 
 
 

Auch im Vergleich zu vor der Pandemie laufe die Sommersaison bisher gut: "Im Fünf-Jahres-Vergleich liegen die Zahlen für die Gesamtschweiz 20 Prozent beziehungsweise gut 10 Prozent höher." Die Hitzeperioden im Mittelland sowie das sonnige Wetter habe im Juli erneut viele Tagesausflügler in die Berge gelockt.

Mit Blick auf die einzelnen Regionen habe sich zudem der bisher abzeichnende Trend bestätigt: Die Zentralschweiz erlebe nach dem besonders schlechten Start im letzten Jahr den grössten Aufschwung. Aber auch das Berner Oberland, das Wallis, die Ostschweiz und die Waadtländer und Freiburger Alpen seien deutlich positiver unterwegs als im Vorjahr.

(SDA)