Der chinesische Fast-Fashion-Händler Shein und Klarna eröffnen einen Pop-up-Store in Berlin. Gemäss einem Bericht des Online-Portals Fashionunited.de befindet sich temporäre Fläche auf der bekannten Berliner Einkaufsmeile Kurfürstendamm. Shein betreibt den Laden zusammen mit dem Zahlungsdienstleister Klarna. Dabei werde ein vielseitiges Programm angeboten, das «im Zeichen von Inspiration, Austausch und Entschleunigung» stehe.  

Auch interessant
 
 
 
 
 
 

Mit dem Pop-up macht der Onlineriese sein Sortiment für seine Kundinnen physisch erlebbar. Allerdings sei die neue Sommerkollektion nur im Showroom-Konzept vor Ort zu besichtigen. Kaufen können sie die Gäste erst danach online. Neben der Kollektion sollen auch Workshops, eine Tauschbörse und ein Beauty-Umstyling angeboten werden. Ebenfalls zum Angebot gehören ein Café und eine Eis-Bar. Der Pop-up steht noch bis am 6. August in Berlin.

Die chinesische Plattform Shein gilt mit ihrer Billigware als extrem erfolgreich, steht aber auch oft in der Kritik. Dies vor allem deshalb, weil die Lieferketten und Produktionsbedingungen von aussen kaum nachvollziehbar sind. Damit verbunden ist die Frage, wie die oftmals sehr tiefen Preise überhaupt zustande kommen können. (ag)